Wissenswertes - Hochwasser 2002


Muldehochwasser August 2002

Die Flutkatastrophe hinterlässt eine Spur der Verwüstung und Zerstörung. Löbnitzer und Roitzschjoraer haben die Gewalten des Wassers hautnah miterlebt. So wurden beispielsweise das Wohngebiet “Fasanerie”, die Parkanlage mit dem Reitstadion sowie unser Zeltplatz völlig zerstört.

Die Beseitigung der Hochwasserschäden ist 4 Jahre nach der Flut fast vollständig abgeschlossen.

Sowohl die Wiederherstellung der kommunalen Einrichtungen wie z.B. das Reitstadion und der Park in Löbnitz aber auch der kommunalen Infrastruktur wird im Jahre 2006 beendet werden können.
In der Muldeaue wurden bereits alle Deichzufahrten instand gesetzt. Des Weiteren ist die Wegeinstandsetzung am Muldetalradwanderweg abgeschlossen worden, um dessen durchgängige Befahrbarkeit zu sichern. Ebenso mussten Wege an der Kleingartenanlage instand gesetzt werden.

Auch die Schäden an privatem, materiellem Eigentum konnten ebenfalls zum größten Teil behoben werden, nicht jedoch die Schäden an unwiederbringlich verloren gegangenen, ideelen Wert- und Erinnerungsstücken wie z.B. Fotografien.

1035 Jahre
 Löbnitz
  981-2016