Müllentsorgung

Müllentsorgung

Im Auftrag des Landkreises Nordsachsen sammelt die Kreiswerke Delitzsch GmbH Restabfall (graue Tonne), Altpapier (blaue Tonne) sowie die gelbe Tonne und Sperrmüll in der Gemeinde Löbnitz.


23.12.2021 Termine für Sperrmüll-Abholung jetzt buchbar

Ab Januar 2022 sammeln die Entsorgungsunternehmen des Landkreises Sperrmüll auf Abruf ein. Eine entsprechende Änderung der Abfallwirtschaftssatzungen hatte der Kreistag im Oktober beschlossen. Damit das neue System mit dem Jahreswechsel ins Rollen kommt, können jetzt im Internet und mobil via Abfall-App die ersten Termine gebucht werden. Pro Jahr und Haushalt sind zwei Abholungen über die Abfall-Grundgebühr abgedeckt.

„Die Auswahl der Termine ist anfangs allerdings noch beschränkt“, sagt der 1. Beigeordnete und Umwelt-Dezernent des Landkreises, Dr. Eckhard Rexroth. „Auch die Entsorgungsunternehmen müssen sich an das neue System herantasten und können nicht im Vorfeld alle Eventualitäten kennen. Daher werden die Termine schrittweise freigegeben“, erklärt er. Im Entsorgungsgebiet der Kreiswerke Delitzsch GmbH (KWD) sind im Moment Termine für Januar vorgegeben, im Entsorgungsgebiet der Abfall- und Servicegesellschaft des Landkreises Nordsachsen mbH (ASG) und der Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz GmbH (A.TO) für Januar und Februar.

Am Sammeltag selbst soll Sperrmüll, der überwiegend aus Holz besteht, getrennt vom sonstigen Sperrmüll bereitgestellt werden, denn hier kommen unterschiedliche Fahrzeuge zum Einsatz. Auch Elektroaltgeräte werden vor der Haustür oder dem Grundstück abgeholt, sofern sie im Rahmen der Terminerstellung angemeldet wurden. Bei KWD und A.TO GmbH sollen Elektroaltgeräte grundsätzlich am gleichen Tag abgeholt werden wie der Sperrmüll, bei der ASG an unterschiedlichen Tagen. Ausgenommen von der individuellen Abruf-Lösung ist Sperrmüll aus Wohnanlagen und Mietshäusern mit mehr als sechs Wohneinheiten. Dort obliegt es dem Grundstückseigentümer/Verwalter zweimal jährlich einen Termin beim jeweiligen Entsorgungsunternehmen anzumelden.

Terminbuchungen sind generell über die AbfallApp Abfall+ unter „Sperrmüll“, auf den Internetseiten der ASG (www.asg-nordsachsen.de) und KWD (www.kwdz.de) unter „Abfalltermine – Sperrmüllsammlung“ sowie auf der Internetseite der A.TO (www.ato-online.de) unter „Entsorgung – Sperrmüllanmeldung“ möglich. Dort werden alle wichtigen Informationen erfasst. Wer dann noch Fragen hat, kann diese je nach Entsorgungsgebiet per Email an dispo@kwdz.dedispo@asg-nordsachsen.de oder hoffmann@ato-online.de richten. Weniger komfortabel, aber ebenfalls möglich ist die analoge Anforderung der Sperrmüll-Abholung. Die Abrufkarten liegen auf den Wertstoffhöfen und den Verteilstellen für die Gelben Säcke bereit. Auch im Abfallkalender der A.TO sind sie zu finden.

Überblick: So wird ein Abholtermin für Sperrmüll online und via App gebucht

1. In der AbfallApp oder auf der Website des jeweiligen Entsorgungsunternehmens den Punkt Sperrmüllanmeldung öffnen.
2. Den Ort, den Ortsteil und gegebenenfalls Straße auswählen (wenn keine Unterteilung der Straßen erfolgt, erscheint „Alle Straßen“ bzw. „sonstige Straßen“).
3. In drei Kategorien sind typische Gegenstände vorgegeben – „Sperrmüll“, „Sperrmüll, der überwiegend aus Holz besteht“ und „Elektroaltgeräte“: Auswahl treffen und Anzahl eingeben – für nicht aufgeführten Sperrmüll/Elektrogeräte Zeile „Sonstiges“ nutzen. An dieser Stelle sind auch Informationen darüber hinterlegt, was kein Sperrmüll ist und deshalb nicht abgeholt wird.
4. Die Adresse für die Abholung und E-Mail-Adresse für Auftragsbestätigung eingeben. Eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen ist hilfreich.
5. Im Feld „Bemerkungen/Hinweise“ kann zum Beispiel der genaue Bereitstellungsort eingetragen werden, falls das Grundstück von den Entsorgungsfahrzeugen nicht ohne Weiteres befahrbar ist.
6. Nach Sendung der Anmeldung erfolgt umgehend eine Auftragsbestätigung. Der Termin wird vom jeweiligen Disponenten nochmals überprüft und eine Terminbestätigung per E-Mail versandt.


25.11.2021 Abfallwirtschaft mit verbessertem Service – alle Neuerungen im Überblick

In seiner Sitzung am 13.10.2021 hat der Kreistag die neuen Abfallwirtschaftssatzungen und damit wesentliche Verbesserungen des Serviceangebotes in der Abfallwirtschaft für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Nordsachsen beschlossen. Die Satzungen gelten ab 1. Januar 2022.

Wichtigste Änderungen: Sperrmüll und Elektro-Altgeräte werden zukünftig im kompletten Landkreis nach vorheriger Terminvereinbarung vor der Haustür abgeholt. Schadstoffhaltige Abfälle aus privaten Haushalten können künftig sechs- bis siebenmal im Jahr jeweils innerhalb einer Woche auf den Wertstoffhöfen des Landkreises abgegeben werden.

Alle Leistungen, die bisher über die Wertstoffhöfe abgedeckt worden sind, bestehen darüber hinaus im vollen Umfang weiter. So wird die Abgabe von Sperrmüll an den Wertstoffhöfen weiterhin ganzjährig zu den Öffnungszeiten möglich sein.

Sperrmüll als Abruf-Straßensammlung
Im Landkreisgebiet gibt es aktuell noch drei unterschiedliche Verfahrensweisen für die Sperrmüllentsorgung: die Straßensammlung, in einigen Städten und Gemeinden die Sammlung über festgelegte Standplätze und die Erfassung auf den Wertstoffhöfen, die in den vergangenen Jahren wachsenden Zuspruch erfahren hat. Jedoch gab es sowohl zur Straßen- als auch zur Standplatzsammlung immer wieder Diskussionen zur Optimierung der Methoden.

Bei der Straßensammlung waren es „wilde Ablagerungen“, die nicht konkret einem Verursacher zugeordnet werden konnten und die auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden mussten. Auch das Durchwühlen des bereitgestellten Sperrmülls von Schrott- und sonstigen Sammlern war leider immer wieder zu beobachten. Dies verhinderten die Standplatzsammlungen. Allerdings kamen hier häufig Fragen auf: „Wie komme ich dorthin? Muss ich mir erst jemanden mit einem Autoanhänger suchen? Und wenn ich es schon auf den Hänger laden muss, dann kann ich doch auch gleich zum Wertstoffhof fahren.“

Die neue Abruf-Straßensammlung verbindet die Vorteile beider Systeme. Die Sammlung erfolgt vor der Haustür – und das auch noch nahezu zum Wunschtermin. Waren bislang die Sperrmüllsammeltermine zweimal im Jahr fest vorgegeben, kann jetzt in der Regel ein monatlich stattfindender Termin gewählt werden – für den einzelnen auch wieder bis zu zweimal im Jahr. Das Buchen der Abruftermine wird ab Dezember in der Abfall-App und auf den Internetseiten der Entsorger möglich sein. Für diejenigen, die kein Internet nutzen, gibt es dann auch noch Abrufkarten für den Postweg. Unabhängig davon bleibt für alle Gebührenzahler die Anlieferung von Sperrmüll auf den Wertstoffhöfen möglich. Für Mieter in Großwohnanlagen und Geschossbebauung mit mehr als sechs Wohnungen pro Grundstück gibt es Sonderregelungen, die der Grundstückseigentümer oder -verwalter mit dem jeweiligen Entsorgungsunternehmen konkret abstimmt.

Entsorgung von Elektro-Altgeräten
Elektro-Altgeräte werden unverändert auf den Wertstoffhöfen angenommen. Für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, beispielsweise ihre Waschmaschine gleich dem Händler zurückzugeben oder diese selber auf den Wertstoffhof zu bringen, gibt es jetzt ebenfalls die Abrufsammlung. Der Abholtermin ist wie beim Sperrmüll zu buchen.

Schadstoffsammlung
Für die Sammlung von schadstoffhaltigen Haushaltsabfällen gibt es bislang einmal im Jahr die kostenfreie Abgabemöglichkeit am Schadstoffmobil. Verpasst man jedoch den Termin, muss bis zum Folgejahr gewartet werden. Termine wie beispielsweise „Dienstag 9 bis 9.15 Uhr“ waren allerdings schwer wahrzunehmen und wurden daher nur wenig genutzt. In Zukunft wird sechs- bis siebenmal im Jahr die Schadstoffabgabe wochenweise auf den Wertstoffhöfen möglich sein, auch samstags. Die Termine werden über die Abfall-App, die Abfallkalender und durch Aushänge auf den Wertstoffhöfen bekannt gegeben.

Regelvolumen bei Gewerbe
Für die Abfallentsorgung in Gewerbebetrieben und sonstigen Institutionen gilt die bundesweite Gewerbeabfallverordnung. Die hier festgeschriebenen Regelungen werden in Zukunft stärker im Fokus stehen. Schritte zur Umsetzung sind erstens die Festlegung eines Regelvolumens für Restabfallbehälter und zweitens die Festlegung, welche Größe die Papiertonne im Verhältnis zum Volumen des Restabfallbehälters haben darf. Das soll zu mehr Gebührengerechtigkeit beitragen.

Nebenablagerungen bei Papier
Eine kleine Änderung betrifft die Möglichkeit, Pappe und Kartons für die Entsorgung neben der Papiertonne abzulegen. Verursacht durch den ständig wachsenden Online-Handel wird davon zunehmend Gebrauch gemacht. Aus Sicht des Arbeitsschutzes ist die Entsorgung dieser Nebenablagerungen problematisch. Daher werden die sogenannten Nebenablagerungen auf das Volumen eines 240-l-Papierbehälters begrenzt und sollen gebündelt bereitgestellt werden, um eine zügige Entsorgung zu gewährleisten. Sollte mehr Pappe und Kartonage anfallen, besteht die Möglichkeit der Entsorgung auf dem Wertstoffhof – für private Haushalte kostenfrei.

Mailadressen für Rückfragen
Fragen zu den Regelungen der neuen Abfallwirtschaftssatzungen können im Entsorgungsgebiet des Altkreises Delitzsch an die Abfall- und Servicegesellschaft des Landkreises Nordsachsen mbH unter info@asg-nordsachsen.de sowie die Kreiswerke Delitzsch GmbH unter info@kwdz.de gerichtet werden. Im Entsorgungsgebiet des Altkreises Torgau-Oschatz steht unter der Adresse info@ato-online.de die Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz GmbH zur Verfügung. Anfragen sind auch direkt an den Landkreis Nordsachsen unter der E-Mail-Adresse info@lra-nordsachsen.de möglich.

Infos per Abfall-App
Die Abfall-App in den bekannten Stores kostenfrei laden und den Landkreis Nordsachsen auswählen. Dann den eigenen Ort und die eigene Straße unter Einstellungen festlegen, auch wann und wie man erinnert werden möchte. Unter „News und Aktuelles“ wird ständig informiert, auch Push-Nachrichten sind möglich.

Quelle: Abfallwirtschaft mit verbessertem Service – alle Neuerungen im Überblick – Landkreis Nordsachsen (landkreis-nordsachsen.de)


Abfallkalender

Abfallapp

Nie mehr den Entsorgungstermin der Mülltonne vergessen!

Der Landkreis Nordsachsen bietet die Terminerinnerung per AbfallApp an. Im AppStore oder PlayStore kostenfrei laden oder den QR-Code nutzen – den Landkreis Nordsachsen auswählen. Dann den eigenen Ort und die eigene Straße unter Einstellungen festlegen, auch wann und wie man erinnert werden möchte. In der App finden Sie auch viele andere Informationen über die Abfallwirtschaft im Landkreis Nordsachsen!

Für weitere Informationen können Sie auch folgende Internetseiten nutzen:

www.kwdz.de

Für alle, die Ihren Papierkalender weiterhin verwenden möchten und keine Möglichkeit haben, das Internet zu nutzen, gibt es die Kalender in der bisherigen Form auf der Gemeindeverwaltung, im Kundencenter der Kreiswerke Delitzsch GmbH und auf den Wertstoffhöfen.

Der Abfallkalender in Papierform erscheint in der 2. Dezemberhälfte jeweils für das kommende Jahr.


Umstellung auf die gelbe Tonne

Die Umstellung der Sackabholung auf gelbe Tonne erfolgte im Zeitraum Dezember 2020 bis Anfang Februar 2021 in der Gemeinde Löbnitz.

Gelbe Tonne

Die gelben Tonnen stellen Sie analog zu den bereits vorhandenen Behältern ab 06:00 Uhr vor dem Grundstück bzw. an der nächsten befahrbaren Straße zur Leerung bereit.

Falsch befüllte Behälter werden mittels Aufkleber gekennzeichnet und bleiben ungeleert stehen. Sie können diesen Behälter nachsortiert bei der nächsten Entsorgung bereitstellen oder zwischenzeitlich als Restabfall entsorgen lassen. Im Wiederholungsfall kann der Behälter von der Entsorgung ausgeschlossen oder ersatzlos abgezogen werden.

Weiter Informationen zur Gelben Tonne finden Sie auf der Homepage der Kreiswerke Delitzsch GmbH.

Was gehört in die Gelbe Tonne und was nicht?

Trennhilfe Gelbe Tonne
www.gruener-punkt.de

Ansprechpartner

Sekretariat

Gemeinde Löbnitz

Telefon: +49 (0) 34208 789-0
Email: post.loebnitz@kin-sachsen.de

Keine Veranstaltung gefunden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on print

Organisation bearbeiten

Hier können Sie die Daten für Ihre Organisation ändern. Um die Daten für Ihre Person zu ändern, kontaktieren Sie uns bitte.

Über das Unternehmen/den Verein

Wählen Sie ein kein neues Bild aus, bleibt das aktuelle Bild bestehen.

Unternehmen oder Verein hinzufügen

Über Ihre Person (nicht in Ihrem Webauftritt sichtbar)

Über das Unternehmen/den Verein (in Ihrem Webauftritt sichtbar)

Zum Inhalt springen